Eine weitere WordPress-Seite

Reiseführer Novalja – Insel Pag

davDas Hafenstädtchen Novalja mit seinen ca. 3.500 Einwohnern liegt in einer sanften Bucht im Nordwesten der Insel Pag und hat sich in den vergangenen Jahren zu einem wahren Touristenmagneten entwickelt. Wer einmal hier war kehrt immer wieder gern zurück.

An seinen vielen flachen und von Kiefernwald umsäumten Kiesstränden oder auch in den nahe gelegenen idyllischen Fels- und Sandbuchten mit kristallklarem Wasser finden besonders Naturfreunde – vor allem aber Familien mit Kindern – ein Badeerlebnis der besonderen Art. Von Mai bis September herrschen hier bei  täglich 9  bis 10 Sonnenstunden südländische Temperaturen zwischen 25 – 28 Grad mit idealen Wassertemperaturen der Adria von 22 – 24 Grad.

Umrahmt von  einer der beeindruckendsten Landschaften Dalmatiens verfügt Novalja als zweitgrößte  Stadt der Insel über eine sehr gute Infrastruktur und eine ausgezeichneten Gastronomie.

Eine großzügig angelegte Promenade und eine Steinmole mit Fischerbooten und Jachten runden das attraktive Stadtbild ab.

Nicht selten dauern Spaziergänge bei Sonnenuntergang wegen der landschaftlichen Schönheit und der einzigartigen Umgebung bis in den frühen Morgenstunden.

 

Novalja bietet Touristen aller Altersgruppen vielseitige Unterhaltungsmöglichkeiten der sportlichen Art wie Radfahren, Volleyball-, Fuß- oder Handballspielen, Segeln, Surfen, Gleitschirmfliegen, Tauchen oder Fischen.

 

hdrBesonders beeindruckend ist jedoch der historische Hintergrund des Ortes. Das einstige Fischerdorf lässt seine Besucher durch den historischen Ortskern mit Resten einer frühchristlichen Basilika aus dem 4. Jahrhundert, einer römisch-katholischen Kirche aus dem 9. Jahrhundert sowie vielen Überresten aus antiker Zeit eintauchen in seine lange, bewegte und spannende Geschichte.

Verwinkelte und historisch geprägte Gassen laden mit einer Vielzahl von Verkaufsständen ein, Erzeugnissen aus der Region zu probieren und zu kaufen. Die Stadt ist berühmt für ihre traditionellen Weine, die Pager Käsespezialitäten, das Pager Lammfleisch und andere Köstlichkeiten, die ausschließlich von der einheimischen Bevölkerung hergestellt werden. Weit über die Grenzen der Insel hinaus sind auch die Pager Spitzen begehrt, welche von Frauen des Ortes in traditioneller Weise angefertigt werden.

Von zahlreichen Cafe´ s unter schattigen Bäumen kann man hier entspannt einem emsigen  Markttreiben zusehen.  Einladend wirken auch die Souvenirläden und Geschäfte, die Eisdielen und Restaurants mit einmaligen Ambiente am Hafenplatz und der Uferpromenade. Auf offenen Terrassen werden landstypische Unterhaltungsprogramme geboten.

 

Folgende Sehenswürdigkeiten Novaljas lassen jedoch das Herz eines jeden geschichtsinteressierten Besuchers höher schlagen:

 

Das Archäologische Museum “Stomorica”

Da die Insel bereits zur Bronzezeit (ca. 2200 – 800 vor Christus) von illyrischen Volksstämmen besiedelt war, lassen sich noch heute auf den Anhöhen bei der Stadt zahlreiche Spuren aus dieser Epoche der Ur- und Frühgeschichte finden. Wertvolle archäologische Funde aus dieser Zeit werden im Museum ausgestellt.

In alten Gräbern aus der Eisenzeit fanden Archäologen antike Schmuckstücke und Armbänder aus dem 9. bis 5. Jahrhundert vor Christus. Damit stellt die Sammlung dieses Museums eine der bedeutendsten der gesamten Adria dar.

Das Stadtmuseum Novalja  mit antikem Aquädukt

(Römische Wasserleitung)

Nach Ankunft der Römer auf der Insel im 1. Jahrhundert vor Christus errichteten diese nordöstlich von Novalja eine römische Siedlung mit dem Namen Cissa – heute als Strandgebiet Caska bekannt. Der Legende nach wurde die Siedlung jedoch im 3. Jahrhundert nach Christus durch ein gewaltiges Erdbeben zerstört. Davon zeugen heute noch Überreste auf dem Meeresgrund.

An Stelle dieser antiken römischen Siedlung entstand im Laufe der Zeit die Hafenstadt Novalja, die den Römern in Vorzeiten als südlicher Hafen diente.

Aus der Römerzeit sind Teile einer unterirdischen Wasserleitung (Aquädukt) und mehrere Inschriften erhalten. Dieses antike Äquadukt gilt heute in Novalja als touristischer Anziehungspunkt der besonderen Art. In der Landessprache wird es  “Talijanova buža” (Das Loch des Italieners) genannt.

Mit einer Länge von insgesamt 1, 20 km und mit einer durchschnittlichen Breite von ca. 60 cm haben die Römer diese Wasserleitung mit 9 Öffnungen nach oben in den Stein geschlagen. Die höchste Öffnung befindet sich ca. 44 m über dem Meeresspiegel – zur damaligen Zeit eine absolut architektonische und bauliche Meisterleistung.

Diese Wasserleitung diente zur Trinkwasserversorgung. Sie  wurde aber auch für Arbeiten in Keramikwerkstätten und Färbereien genutzt. Heute kann man diese Wasserleitung auf einer Länge von ca. 150 m unterirdisch besichtigen und erkunden. Ihr Eingang befindet sich im Stadtmuseum und endet in Novaljsko polje. Dort erwartet die Touristen eine interessante Foto- und Videoausstellung über die Unterwasserwelt der Insel Pag zeigt eine der bedeutendsten Amphorenfundstätten  in der nahen Bucht Vlaška mala.

 

In der Zeit der römischen Herrschaft entstand auch ein ca. 1 km langer in Stein geschlagener Tunnel, welcher die Stadt unterirdisch mit dem Hafen verbindet und welcher als Löschwasserleitung bei Bränden  gut funktionierte.

 

Einmalige Zeugnisse antiker Kunst und Geschichte sind in Novalja auch die Reste von 3 christlichen Basiliken  aus dem 4. und 5. Jahrhundert – darunter die bekannte Basilica Urbana mit halbkreisförmiger Apsis  und Resten von Mosaiken, Skulpturen und  Inschriften. Fragmente von Relipuien, antiken Kirchenmöbeln oder sakralen Gegenständen aus diesen Basiliken sind der  Öffentlichkeit in der archäologische Sammlung Stomorica zugänglich gemacht.

 

Das Museum zeigt auch eine Vielzahl von Fundstücken aus der jüngeren Geschichte Novaljas und der Insel wie Trachten, Möbel und Gebrauchgegenstände.

 

Die Kirche der „Mutter Gottes vom Rosenkranz“

Diese gotische Kirche aus dem 16. Jahrhundert liegt im Zentrum von Novalja. Hier findet man eine  der ältesten Mutter-Gottes-Darstellungen der Welt. Der Legende nach hat das Bild der Jungfrau Maria von Ruzarij im Jahr 1534 geweint.

 

Die Amphorenfundstätte Nähe Novalja

In der Bucht Vlaška mala nahe Novalja wurden Reste eines antiken Handelsschiffes aus dem 1. Jahrhundert vor Christus mit gut erhaltenen Amphoren, zwei Ankerresten und anderen Gegenständen einer antiken Schiffsküche gefunden.

Heute ist diese Fundstätte mit einem Eisenkäfig geschützt und interessierten Tauchern zugänglich. Museumsaustellungen bieten aber auch Nichttauchern einen umwerfenden Einblick in diese historisch geprägte Unterwasserwelt.

 

Phänomen Pager Dreieck

Nicht weit von Novalja befindet sich auf dem Berg „Tusto čelo“ ein einzigartiges Naturphänomen, bekannt als Pager Dreieck (Paški trokut) – ein Abdruck im Stein in Form eines gleichschenkliges Dreieck mit einer Größe von 32 x 32 x 22 m.

Die steinernen Innenseiten des Dreiecks sind heller aus die Außenseiten und bei geologischen Untersuchungen wurde festgestellt, dass sie nach ultravioletter Bestrahlung rot leuchten. Das ist ein Beweis dafür, dass sie zur Zeit ihrer Entstehung einer intensiven Hitzeeinwirkung ausgesetzt waren. Forscher datieren das Alter des Steindreieck auf ca. 12 000 Jahre.

Hinweisschilder in Novalja zeigen den Weg zu diesem Naturphänomen, das in den letzen 3 Jahren seit seiner Entdeckung von mehr  als 30 000 Menschen besucht worden ist.

 

Heiße Party-Nächte in Novalja und Umgebung

AMZN_2017-08-23_17_49_11Vor allem junge Touristen fühlen sich von Novalja immer mehr angezogen, da sich die kleine Stadt während der Sommersaison allabendlich in eine angesagte Partystadt verwandelt, die mittlerweile einem Vergleich mit Ibizza und Mallorca standhält.

Bequem von Novalja aus mit einem Shuttle-Bus erreichbar macht ein Besuch des nur 4 km entfernten  weißen Strandes Zrce, einem der partyreichsten Strände der Welt, auf Grund seiner außergewöhnlich schönen Lage jeden Urlaub zu einem wahren Erlebnis.

Abgetrennte Bereiche für Nichtschwimmer, Kinder und Personen mit Behinderung sowie ein vor Ort befindliches Rettungsteam sorgen für Sicherheit.

Zahlreiche Wasserrutschen und Volleyballplätze in der Nähe des Strandes, viele Restaurants und Bars, eine große Anzahl von Liege- und Sonnenschirm-, Boots- und Jet-Ski-Verleihen runden das optimale Tourismusangebot ab.

Allabendlich lockt der Strand Zrce mit Top-DJs alljährlich Zehntausende von  jungen Touristen an. Hier befinden sich auch die angesagten Open-Air-Discos: Kalypso, Aquarius und Papaya, die ein ausgelassenes Nachtleben garantieren.

Jugendliche aus ganz Europa kombinieren hier in idealer Form entspanntes Relaxen bei Tag an einem der schönsten Strände der Adria mit heißen Super-Partys bei Nacht.