Eine weitere WordPress-Seite

Reisebericht Pula

geschrieben von Karl Krey

Wer als Kroatienbegeisterter unbedingt Urlaub in der traumhaften Region Istrien machen möchte, der sollte sich ernsthaft überlegen den malerischen Ort Pula in die engere Auswahl zu nehmen. Die Stadt liegt in einer detailverliebten geschützten Bucht direkt am südwestlichen Zipfel der Insel Istrien. Pula wird von Einheimischen und Kennern der Region als heimliche Hauptstadt angesehen, da es mit Abstand das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum der Halbinsel Istrien ist. Zudem ist die Stadt Pula mit nahezu 60.000 Einwohner die größte und mit einer über 3000 jährigen Geschichte älteste Stadt Istriens. Nicht zu unrecht zählt die Region zu den absolut beliebtesten Urlaubszielen in Istrien und ganz Kroatien.

Ein Urlaub in Pula rentiert sich vor allem für Sonnenbegeisterte, denn in der Blütezeit von Juli bis August ist es trocken und sehr warm. Höchstwerte über 30° Celsius sind in Pula normal, doch auch im Winter ist es, anders als in Deutschland, nicht kalt und die Werte fallen nur äußerst selten unter den Gefrierpunkt. Pula feiert sehr milde Temperaturen im Winter und ist auch zu dieser Jahreszeit eine gute Alternative zum kalten und nassen Deutschland. Niederschläge gibt es kaum zu vermerken. Wenn, dann überwiegend in der kalten Jahreszeit.

Kulturbegeisterte kommen in Pula voll auf ihre Kosten, denn die Stadt hat eine Vielzahl an wirklich atemberaubenden Sehenswürdigkeiten aus ihrer über 3000 Jahre reichenden Geschichte. Hierbei stammen die wirklich imposantesten Bauwerken der Stadt Pula aus der Römer Zeit. Eine Stadtbesichtigung unter professioneller Führung ist sehr empfehlenswert, denn neben dem außerordentlich gut erhaltenen Augustustempel direkt am Forum und der berühmten Arena im Zentrum der Stadt, sind auch der Sergier Triumphbogen und das Dirke Mosaik Orte, die man bei einem Urlaub in Pula auf gar keinen Fall verpassen sollte. Des Weiteren ist ebenfalls das Archäologische Museum mitten auf dem im Stadtzentrum gelegenen Hügel und das Kastell äußerst sehenswerte Orte. Die Möglichkeiten, in Pula traditionsreiche Sehenswürdigkeiten zu erblicken sind nahezu endlos, denn die Stadt kann neben den römischen Bauwerken auch noch mit diversen sehenswerten klerikalen Gebäuden auftrumpfen. Hierbei gehört die Svete Marija Kathedrale, welche unmittelbar am Jachthafen zu finden ist, mit Sicherheit zu den eindrucksvollsten und größten Sehenswürdigkeiten dieser Kategorie.

Ebenfalls verfügt die Stadt Pula über diverse ausgezeichnete Bademöglichkeiten. Die schönsten dieser liegen definitiv im Süden der Region auf den überschaubaren Halbinseln Verudela und Stoja, die nicht nur durch ihre Abgelegenheit und Schönheit brillieren. Viele malerische Kiesbuchten und Felsen laden an der mehrere Kilometer langen Felsküste zu einem spaßigen Sprung ins angenehm kühle Nass ein. Wer jedoch auch einen längeren Weg in Kauf nimmt, der sollte unter allen Umständen die Reise zu einer südöstlich gelegenen Halbinsel mit dem Namen Rt Kamenjak antreten. Dieser Naturpark verfügt über gleich mehrere kleine Badebuchten und vielen äußerst reizvollen Sand- und Kiesstränden. Der speziell hierzu ausgeschriebene Badeort Medulin ist ebenfalls einen Tagesurlaub wert. Wasserratten kommen hier voll auf ihre Kosten.

Für Freunde des Segelsports hat Pulsa ganze 3 Marinas zu bieten, die allesamt das ganze Jahr über geöffnet sind. Die örtlich nächste ist hierbei die Marina Pula, die nur einige Schritte weit von den imposantesten Sehenswürdigkeiten der Stadt entfernt ist. Ein wenig weiter entfernt ist die in einer Buch geschützten Marina Veruda, die bei der Halbinsel Verudela liegt und gleichzeitig die größte Marina in der näheren Umgebung ist. 10 Kilometer südöstlich von der Stadt Pula befindet sich bei dem ehemaligen Fischerdorf Pomer die Marina Pomer, die nur unweit von der Halbinsel Rt Kamanjak entfernt liegt.

Für Langzeiturlauber hat Pula ebenfalls einige Sehenswürdigkeiten in der unmittelbaren Umgebung zu bieten. So bieten sich mehrere Orte hervorragend für Tagesausflugsziele an. So zum Beispiel die nur 6 Kilometer nordwestlich der Stadt Pula liegenden Brijuni Inseln. Diese wurden 1983 zu einem National erklärt und können unkompliziert und problemlos vom Küstenort Fazana mit einem Ausflugsschiff erreicht werden. Des Weiteren ist der Naturpark Rt Kamenjak ein wirklich lohnenswertes Ausflugsziel. Im Jahr 1996 steht die an der südlichsten Landzunge Istriens gelegene Insel unter Naturschutz und bieten neben vielen reizvollen Stränden auch sehenswerte Flora und Fauna. Wer speziell wegen der traditionsreichen Geschichte Istriens gekommen ist, der sollte definitiv einen Ausflug an die Ausgrabungsstätte in Nezakcij angehen. Diese liegt nur 12 Kilometer nordöstlich von der Stadt Pula und ist sogar älter als Pula selbst. Schon im 7 Jahrhundert nach Chr. wurde die Stadt zerstört und verlassen.