Eine weitere WordPress-Seite

Nationalpark Brijuni

Der Nationalpark Brijuni liegt auf der Inselgruppe gleichen Namens an der kroatischen Adria in der Nähe der Küste Istriens. Nur wenige Kilometer entfernt befindet sich die historische Stadt Pula. Ausgangsorte für die Schifffahrt zu den Inseln sind die Städte Fazana und Pula.

Nur die große der gesamten Inseln kann besucht werden– Veli Brijuni. Mit einer Fläche von 36 Quadratkilometern belebt der Naturpark durch seine Schönheit und die Artenvielfalt die Insel. Der 1983 gegründete Naturpark steht unter Naturschutz und das mit Recht, sieht man die grandiose Flora und Fauna. Kaktusfeigen, die sich im Wildwuchs unter die mediterranen Myrten, Stechpalmen, Zypressen und Mammutbäume mischen, exotische Pflanzen wie Kakteen und Palmen, Eichenwälder, Kiefern und Zedern und viele andere Arten verschönen den Blick. Seltene Pflanzen und Sträucher, die in anderen Gebieten gefährdet sind, können sich auf den Brijuni-Inseln frei entfalten.

Eine uralte bedeutende Sehenswürdigkeit ist der Olivenbaum in seinem Urwuchs. Erfreuen können sich die Besucher an den sehr seltenen Kormoranen. Pfauen, Käutzchen und Zikaden flanieren voller Charme. Das Vogelschutzgebiet verfügt über 250 Vogelarten. Frei lebende Säugetiere wie Mufflons, Hirsche und Rehe zelebrieren in ihrer grazilen Art. Der Ethnopark verfügt über Esel und Ziegen, Schafen und Ochsen. Im nördlichen Teil der Veli Brijunis Insel befindet sich der Safaripark, eines der schönsten Sehenswürdigkeiten der Insel. Es präsentieren sich auf langen freien Wildbahnen Elefanten, Zebras, Lamas, Sträuße, Esel, Schafe und Kühe. Der immer wieder lachende Gelbhaubenkakadu ist der absolute Star der Insel. Die entzückende Art seiner Unterhaltung ist für die Tiere wie auch für die Besucher ein völliges Highlight. Aufsehenerregend und ohne Hemmschwellen bringt er seine Skurilität ein.

Gäste gelangen mit der Inselbahn in den Safaripark. Von hier aus begeben sie sich auf eine Tour durch das mediterrane Eldorado, vorbei an prächtigen Bauten im römischen Stil, an Ruinen, edel angelegten Gärten, Gästehäusern und Villen. Eine vierstündige Rundreise öffnet den Besuchern die Augen. Voller Glanz erscheint das Bild einer urwüchsigen Natur in ihrer Pracht. Umgarnt von kristallklarem Wasser der blauen Adria wird die Faszination Natur in all seiner Urgestalt präsentiert. Schöner kann das Leben für Mensch, Tier und Pflanze kaum sein.

Restliche Spuren der Antike, Überreste von Dinosauriern und Werke moderner Menschen unserer Zeit befinden sich auf dieser Insel. Eine lange Geschichte steckt in ihr von der Entstehung bis zur heutigen Idylle. Im Jahre 1893 begann ein österreichischer Industrieller , Paul Kupelwieser, die Inseln für sich zu entdecken und daraus eine mondäne Landschaft für Kur- und Sommergäste zu entwickeln. Die Insel nahm höchsten Ruf in der ganzen Welt ein. Nach dem zweiten Weltkrieg interessierte sich der damalige Präsident Tito für die Inseln und schirmte sie mit aller Macht ab. Er empfing auf dieser Insel sehr viele Staatsoberhäupter wie Nasser und Nehru, die ihm als Anerkennung und als Staatsgeschenk einige exotische Tiere verabreichte. Auch Stars aus Amerika wie Sophia Loren und Richard Burton hielten sich gerne auf dieser Insel auf. Veli Brijumi war die Residenz Titos. Eine wunderschöne Villa mit Mandarinenplantagen war der Ruhepool und zugleich das Empfangsgebiet für wichtige Staatsmänner der Welt. Nach seinem Tod wurde dieses Terrain zum Nationapark erklärt. Heute ist das Inselleben bis auf weiteres geschützt, jedoch sind weite Teile für die Touristen zugänglich. Betrachtet werden sollten die Sehenswürdigkeiten um den Nationalpark herum wie die kleine Kirche des Heiligen German vom 15. Jahrhundert, in der sehr schöne Fresken und glagolitische Inschriften die Kirche zieren. Sehenswert ist ebenso das Archäologische Museum mit der Ausstellung “Tito auf den Brioni Inseln”.