Eine weitere WordPress-Seite

Reiseführer Insel Rab

Die Insel Rab vor der Küste Kroatiens ist in der nördlichen Adria gelegen und zählt somit zum nördlichen europäischen Mittelmeerbereich. Mit rund 9000 Einwohnern und den Tourismusangeboten ist die Insel sehr belebt, wobei sich dennoch viele vom Tourismus befreite Plätze finden lassen.
Im Volksmund wird die Insel Rab auch “Insel mit zwei Gesichtern” genannt, da durch den Gebirgszug Kamenjak eine Trennung des Inselgebietes in zwei Teile erfolgt. Ein Teil eher karg und steinig, wohingegen der andere Teil mit seinem stark bewaldeten Abschnitt einen einmaligen Kontrast der Vegetationen hervorruft.
Das im Sommer mäßig warme und im Winter angenehm milde Klima lassen die Insel Rab für Besucher des Mittelmeerbereiches sehr attraktiv wirken.

Zu erreichen ist die Insel mit dem Fährunternehmen “Rapska-Plovidba”, dass zwei Fährverbindungen vom kroatischen Küstenort Jablanac oder Valbiska. Auf den Fähren lassen sich Privatfahrzeuge problemlos mitnehmen, wobei sie auf der Insel Rab nicht zwangsweise erforderlich sind, da vielen zu Fuß oder mit dem Bus zu erreichen ist.

Hotelzimmer oder Appartements lassen sich bequem über das Internet im vorhinein buchen. Auch telefonisch sind diese zu erreichen, verständigen können sie sich auf Englisch und fast sogar überall sind Deutschkenntnisse vorhanden, was die Kommunikation sehr vereinfacht.
Die Hotels International, Istra, Carolina oder Imperial oder andere kleinere Appartements können bedenkenlos gebucht werden, wobei sie auch über ein Reisebüro einen Kurzurlaub mit passenden Flug- und Fährverbindungen zugeteilt bekommen.

Da die Insel Rab nur etwa 22 Kilometer lang ist, können Wanderfreunde einige Entdeckungsreisen zu Fuß begehen und die verschiedenen Küsten- oder auch Bergpassagen erkundschaften.
Die höchste Erhebung mit 403 Metern über dem Meeresspiegel befindet sich auf dem Berg Kamenjak. Hier befindet sich für Besucher eine Aussichtsterasse und zur Stärkung ein kleiner Imbiss mit Parkmöglichkeiten. Vom Kamenjak aus haben die Besucher einen Ausblick über die größten Gebiete der Insel Rab bis hin zum nahe gelegenen Festland.

Auch Rab gehört zu einem der vielen Karstgebiete Kroatiens und ist somit auch vom geologischen Standpunkt aus sehr informativ.
Sehenswert sind die vier Glockentürme der Stadt Rab, die als Wahrzeichen gelten und zu zum Teil veralteten Kirchen gehören, die auf jeden Fall eine Besichtigung Wert sind. Im Franziskanerinnenkloster Sankt Antonius kann man anhand eines Ölgemäldes aus dem 17. Jahrhundert die Stadt Rab im Jahre 1638 zu Gesicht bekommen und die Veränderungen wahrnehmen.
Innerhalb der erhaltenen Stadtmauer führen das neue und das alte Rab zusammen, jedoch ist für Besucher der Unterschied zwischen Kaldanac und Varoš kaum erkennbar. Von der Stadtmauer aus blickt man über die Dächer der Stadt und die Reste der alten Ruinen. Kleine Gassen zwischen den Steinmauern der Häuser halten die Temperaturen angenehm kühl und viele geschichtlichen Plätze finden immer wieder Raum für Sitzgelegenheiten.

Segelausflüge kann man viele unternehmen, wobei es sich empfiehlt erfahrene Segler bei sich zu haben, da auf See teilweise kurze Unwetter und starke Winde auftreten können.
Kandalora bietet Urlaubern einen FKK-Strand, die anderen Bademöglichkeiten sind ebenfalls kostenfrei und die Strände Lopar oder Kampor sind aus feinem Sand, Banjol aus Kies und leichtem Geröll.

In der Zeit vom 25.07.-27.07. finden mittelalterliche Ritterspiele in und aus Rab statt, die von einem mittelalterlichen Markt begleitet werden.

Rab – ein interessantes Reiseziel für interessierte Urlauber und die ganze Familie.