Eine weitere WordPress-Seite

Die Kornaten

Es gibt wohl kaum einen Segelsportler auf dieser Welt, der nicht von den Kornaten schwärmt. Es ist ein wahres Traumrevier für jeden echten Segelsportler und das viel beschriebene Highlight für die meisten Ausflügler in Kroatien. Ein Besuch zu den Kornaten setzt Ihnen als Reisender und Urlauber nach Kroatien die Krone auf. Über 100 zumeist karge Felsinsel und Felsinselchen sind der Küste vorgelagert und liegen zwischen den kroatischen Inseln Dugi Otok, Pasman und Zirje. Die namensgebende und größte Insel ist Kornat, welche mit knapp 30 Quadratkilometern stolze 65 Prozent der gesamten Fläche der Insel einnimmt.

Ganze 4 Inselreichen bilden die Kornaten, welche von insgesamt drei Meereskanälen mehr oder weniger harsch unterbrochen werden. Gut 50 Prozent der Inselfläche gehört zum Nationalpark Kornati, der als Weltkulturerbe deklariert ist und somit unter ganz besonderem Schutz steht. Die ungerührte und ruhige Natur ist ein wahnsinnig imposanter Anblick für Jung und Alt und ein absolutes Muss für jeden Urlauber. Viele Jahrhunderte lang hat sich auf den meisten Inseln der Kornaten äußerst wenig getan. Ein Faktum, das dafür sorgt, dass unzählige der 100 Inseln heutzutage noch immer in nahezu ursprünglichen Zustand sind und Urlaubern die geballte Dosis Natur beschert. Die zumeist kargen Inseln bestehen nahezu ausschließlich aus Weiden und Felsen. Sehr selten sind jedoch auch Macchia und Olivenbäume auf den Inseln zu finden. Ein atemberaubender Anblick sind viele Felsklippen der Kornaten, die über 100 Meter steil ins Meer hinabstürzen und somit eine Kulisse bilden, die für Urlauber nicht eindrucksvoller sein könnte.

Offiziell sind die Kornaten als Inselgruppe unbesiedelt, was jedoch so nicht ganz der Wahrheit entspricht. In über 150 der dort vorhandenen Buchten stehen deutlich sichtbare Häuser und kleinere Hütten, die mit Zisternen und Anlegestegen ausgestattet sind. Diese wurden von den Kurnatari, den offiziellen Besitzern der Kornaten, erbaut und inoffiziell besiedelt. Hier leben diverse Kurnatari ganzjährig oder zeitweise, um die vielen Felder zu pflegen, das Vieh zu versorgen oder um der Fischerei nachzugehen. Der in den letzten Jahren vermehrt eingetretene Tourismus hat dies grundlegend verändert, denn mittlerweile gibt es auf der Insel Kornat eine regelrechte Siedlung an Personen, die sich nicht von diesem wunderschönen Fleck Erde entfernen wollen. In der Buch Vrulje ist hierbei die größe Siedlung zu verzeichnen. Die Kornaten Metropole, wie sie leicht ironisch von Kennern und Insidern genannt wird, ist mit knapp 45 Häusern Heim für über 50 Personen, die ganzjährig dort leben. In einigen Wohnungen und Häusern, die einsmals bewohnt waren, gibt es heutzutage sogar Restaurants und Pensionen, die Touristen ermöglichen ihren gesamten Urlaub auf den Kornaten zu verbringen. Auch die dutzenden Kleinhäfen haben sich mit den Jahren des Tourismus verändert und sind nun ausgewachsene Jachthäfen geworden. Doch trotz all dem mittlerweile vorhandenen Trubel um die Region findet man hier immernoch absolut ruhige und erholsame Flecken, die unberührt von Zuvilisation die pure Natur bieten. Glasklares Wasser und wahrlich traumhaft schöne Buchten bieten stilles Seelenwohl. Es gibt nur eine natürliche Süßwasserquelle, welche sich auf der kleinen Insel Zut befindet. Größtenteils wird das Wasser über Zisternen abgefangen oder aber vom Festland geliefert. Das kristallklare Wasser ist überaus sauber und die in ihre befindliche ereignisreiche und vielfältige Unterwasserwelt stellt ein Paradies für alle Taucher da. Das Tauchen ist jedoch nur an einigen Stellen erlaubt. Dennoch sollte man sich diese als Tauchbegeisterter nicht entgehen lassen.

 

In der nahen Vergangenheit bis heute wurde und wird noch viel darüber gestritten, welche Inseln nun alles zum Kornaten Archipel zählen sollten. Der aktuelle Stand ist wie folgt: alles in allem zählen 152 aus dem Meer ragende Einheiten an Festlad zum Kornati Archipel, wovon 89 zum oben erwähnten Kornati Nationalpark zählen. Alle Inseln der Kornaten sind im Besitz privater Gruppen oder Personen. Die aktuellen Bewohner der Inseln Betina und Murter sind Besitzer und Teilbesitzer von insgesamt 134 Inseln der Kornaten. Besonders erwähnenswert ist das Faktum, das sich darunter alle 89 Inseln, welche zum Nationalpark zählen, befinden. Zusätzlich dazu gehören den Bewohner der Insel Murter noch insgesamt weitere 55 Inseln der Kornaten. Die Besitzer nennen ihre Inseln Kurnati und bezeichnen sich selbst als Kurnatari. Die für die Kornaten typischen Trockenmauern und Wohnstätten aus Stein zeigen noch heute die harte Arbeit der Kurnatari aus Murter, die schon seit dem 16 Jahrhundert als Landwirte, Fischer und Viezüchter die Kornaten zum Unterhalt ihres Lebens bewirtschaften.

 

Für alle diejenigen Urlaubs- und Kroatienbegeisterte, die nun hellhörig geworden sind, sei gesagt, dass viele Agenturen Ausflüge auf die Kornaten anbieten. Vor allem von den Reisegebieten Dugi Otol, Uglajan, Vodice, Murter, Zadar und Pasman, jedoch auch vielen anderen Urlaubsorten in Kroatien, können Sie als Interessierter Ausflüge auf die Kornaten buchen. Hierbei wird Ihnen als Besucher eine Eintrittsgebühr berechnet, die sich auf die Tages- und Personenanzahl bezieht und von den Besitzern der Inseln zur Erhaltung des Nationalparks genutzt wird.

 

Für gestresste Hobby Abenteurer, die dem langweiligen Alltag komplett entkommen wollen, bietet sich vor allem der sogenannte Robinsonurlaub an, der von vielen Agenturen angeboten wird. Weit weg von der schnelllebigen Zivilisation und dem stressigen Alltagsleben werden Sie hier in bester Robinson Manier auf einer Insel ausgesetzt, auf welcher sie völlig alleine eine oder mehrere Wochen in einer der Kornaten Behausungen komplett ohne Strom oder Telefonverbindung verbringen. Hierbei gibt es zudem noch einzelne Abstufungen. So ist es zum Beispiel möglich in ein leicht zivilisiertes Gebiet gebracht zu werden, in dem sich einige Geschäfte, Restaurants und andere Behausungen in Ihrer Nähe befinden. Möglich ist jedoch auch die völlige und komplette Einsamkeit fern ab von jeglicher Zivilisation. Die jeweilige Agentur kümmert sich lediglich um Trinkwasser, Gas zum Kochen und um ein Boot. Lebensmittel werden auf Wunsch ebenfalls geliefert. Erfahrene Abenteurer können sich jedoch auch komplett in Eigenregime ernähren.

 

Die insgesamt circa 300 Quadratmeter großen Inseln enstanden bereits vor über 15000 Jahren, als die Eiskappen tauten und dies zur Folge hatte, dass die Meeresebene um ganze 100 Meter angehoben wurde. Die imposanten Spitzen ragen heute wie auch damals schon als Inseln aus dem kristallklaren Meer heraus.