Eine weitere WordPress-Seite

Ausflug in den Krka Nationalpark

Krka_Wasserfaelle_Foto 05.08.2012 13-51-25In unserem letzten Urlaub in Kroatien haben wir auch einen Ausflug in den Krka Nationalpark gemacht, um uns die tollen Wasserfälle an zu schauen.

Und man muss sagen, dass man selten solch klares und bezauberndes Wasser zu sehen bekommt, dass auch noch in einer wirklich tollen Landschaft liegt.

Der Nationalpark liegt nördlich von Split bei Sibenik und ist einfach mit dem Auto zu erreichen, wen man an der Küste ein Ferienhaus oder ein Hotel hat. Es gibt insgesamt drei Eingänge, an denen man als Erwachsener 13,- € bezahlt. Für das Erlebnis was man bekommt, ist dies auf jeden Fall gerechtfertigt.

Nationalpark_Krka 05.08.2012 12-54-45Der Park ist übrigens so groß und bei Wanderern beliebt, dass man sich dort für ein bis zwei Nächte ein Zimmer nehmen kann.

Die Wasserfälle können zu Fuß oder mit dem Boot erreicht werden. Ob nun von Wasser aus oder an Land wird einem ein toller Ausblick geboten. Es gibt insgesamt sieben Wasserfälle im Park, die der Fluss Krka hat und sie sind alle auf natürlichem Wege entstanden.

Die Insel Visovac im gleichnamigen See ist ungefähr in der Mitte des Parks zu finden. Der ist fast kreisrund und auf der Insel liegt ein Franziskanerkloster. Die Insel, der See und das Kloster bilden eines der wichtigsten Kultur- und Naturschätze in Kroatien. Wer sich für Architektur, Geschichte und Historisches begeistern kann, sollte hier auf jeden Fall eine längere Pause einplanen.
Zusätzlich zu den Wasserfällen gibt es innerhalb des Nationalparks um die 40 Höhlen, die man erkunden kann. In einigen sind fantastische Tropfsteingebilde zu bewundern.

Für uns als Naturfreunde war der Ausflug in den Park zu Fuß ein richtiges Highlight, den an jeder Ecke konnte man andere Pflanzen und Tiere entdecken und beobachten. Durch die vielen Höhlen gibt es hier riesige Fledermauskolonien, die am späten Nachmittag bzw. dem frühen Abend ganz wunderbar beobachtet werden können, wenn sie auf Jagd gehen.

Admin Kommentar:
Dieser Betrag haben wir von Günther aus München per Email bekommen.
Mit seiner Erlaubnis publizieren wir seinen Bericht in unserem Blog.